Professor Dr. Henning Niebuhr

„Spezialisierte Fähigkeiten in guter Organisation menschlich machen.“

Das ist das Leitmotto von Professor Dr. Henning Niebuhr. Er ist operativ sehr versiert und bietet – wie sein Partner Dr. Wolfgang Reinpold- das gesamte Spektrum der Bauchwandchirurgie (Leisten-, Schenkel-, Bauchwand-, Narben- und Zwerchfellbrüche) in höchster Kompetenz.

Dank ausgiebigen praktischen wie wissenschaftlichen Engagements gehört er in die Gruppe der internationalen Top Spezialisten und Meinungsbildner (key opinion leaders) seines Gebietes. Seit 2020 ist er einer der ersten 5 europäischen Fachärzte für Bauchwandchirurgie.   Der wissenschaftliche Einsatz resultiert in weit über 300 hochrangig publizierten Arbeiten, Vorträgen, Buchbeiträgen ebenso wie in der Habilitation und Professur zum Thema. Seine Mitgliedschaft in verschiedenen internationalen Leitlinienkommissionen belegt die mehr praktische Seite des wissenschaftlichen Engagements.

Professor Niebuhr entwickelt, optimiert und wendet an:

  • Mikroinvasive endoskopische Techniken (MILS) mit Hautschnitten nicht größer als 2,8 mm Außendurchmesser um das funktionelle und kosmetische Ergebnis eines minimal invasiven Eingriffs -auch von E/MILOS Techniken- zu optimieren.
  • Hochaktuell das Faszienzugverfahren während der Operation sehr großer Narbenbrüche um einen schonenden Bauchdeckenverschluss zu erzielen ohne in jedem Fall technisch aufwändigere Komponentenseparationsverfahren anwenden zu müssen.
  • Spezielle Ultraschalluntersuchungen der Leisten und Bauchwand (das von ihm entwickelte DIUS Verfahren) um die bislang nicht immer zielführende Diagnostik zuverlässiger zu machen.

Die Ausbildung des chirurgischen Nachwuchses beeinflusst Professor Niebuhr als DEGUM Ultraschall Seminarleiter der ersten Stunde ebenso wie als Referent und Anleiter in allen Kursen der Hernienschule von Anfang an. Aktuell hat er das virtuelle Format Hernie kontakt initiiert. In humanitärer und Ausbildungsmission war er bislang in Tansania und China tätig.

Er hat als Präsident den Jahreskongress der Deutschen Herniengesellschaft sowie als Kongresssekretär mit seinem Partner Dr. Reinpold als Präsident den weltweit größten Spezialkongress für Bauchwand- und Hernienchirurgie 2019 ausgerichtet.

Bereits 1994 hat Professor Niebuhr das erste Kurzzeittherapiezentrum an einem großen Hamburger Krankenhaus entwickelt und gegründet und damit die rasante Entwicklung der Krankenhäuser zu mehr Patientenorientierung angestoßen. Weitere erfolgreiche Gründungen der Hanse Chirurgie, des als Referenzzentrum für Hernienchirurgie zertifizierten Hanse-Hernienzentrums Hamburg und aktuell des Hamburger Hernien Centrums belegen die organisatorische Kompetenz.

25

Jahre Erfahrung
in der Hernienchirurgie

Persönliche Erfahrung aus über 10.000 meist minimalinvasiven Operationen von Leisten-
und Bauchwandhernien (MILOS und MILS Spezialist)

Entwickler des neuen Faszienzugverfahrens zum Bauchdeckenverschluss bei sehr großen Narbenhernien

Vorstandsmitglied Studien der Deutschen Herniengesellschaft (seit 2016), Kongresspräsident 2018

Kongresssekretär des weltweit größten Spezialkongresses für Bauchwand- und Hernienchirurgie 2019

DEGUM Seminarleiter (Level 3), 100+ Kurse, Entwickler des DIUS Ultraschallverfahrens

Boardmember der Deutschen Hernienschule (Kurse Hernie Kompakt, Hernie Konkret, Hernie Komplex, Hernie kontakt)

Besondere Leistungen

Persönliche operative Erfahrung von über 10.000 meist minimalinvasiven Leisten-, Bauchwand-, Zwerchfellhernienoperationen, davon über 2.500 Narbenhernien, 150 posteriore Komponentenseparationen, über 250 Operationen bei riesigen Bauchwandhernien mit loss of domain (inkl. bislang 30 Faszienzugoperationen).
Einführung und Anwendung spezieller Ultraschalluntersuchungen der Leiste und der Bauchwand (DIUS Verfahren) um die Diagnosesicherheit zu verbessern.
Einführung und Anwendung von Spezialtechniken zur Versorgung großer Bauchwandhernien:
1. Faszienzugverfahren als Alternative zur Komponentenseparation;
2. Posteriore Komponentenseparation – TAR;
3. präoperative Anwendung von Botulinum Toxin A zur Erleichterung des Verschlusses großer Bauchwanddefekte.
Forschung und Entwicklung u.a. zur mikroinvasiven laparoskopischen Operationstechnik (MILS) zur Minimierung des Zugangstraumas.
Tagungssekretär des Jahreskongress der Europäischen Herniengesellschaft 2019 in Hamburg mit über 1500 Teilnehmern aus aller Welt.
Über 200 Publikation über Hernienchirurgie in u.a. “Peer-reviewed“ Fachzeitschriften / Lehrbüchern. Über 150 Vorträge zum Thema Hernienchirurgie auf nationalen und internationalen Kongressen.
Mitglied und Mitautor mehrerer internationaler Leitliniengruppen der Hernienchirurgie, u.a.:
IEHS guidelines of TAPP and TEP;
IEHS guidelines of endoscopic and laparaoscopic ventral and incisional hernia repair, Herniasurge, 1. International Guidelines on inguinal hernia repair
Habilitation und Professur
Regelmäßige universitäre Vorlesungen zum Thema Minimal invasive und Hernienchirurgie
Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter der international renommierten Hamburger Sonographiekurse (100+ Kurse bislang)
Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Hernienschule (Kurse Hernie Kompakt, Hernie Konkret, Hernie Komplex, Hernie Kontakt)
Wissenschaftlicher Beirat der Hernientage in Hamburg, Berlin und Köln
Wissenschaftlicher Leiter und Veranstalter von zahlreichen auch virtuellen Workshops über komplexe Bauchwandhernien und Leistenhernien
Wissenschaftlicher Beirat Herniamed Register
Gründung, Entwicklung und wissenschaftliche Begleitung des ersten Kurzzeittherapiezentrums in einem großen Krankenhaus in Deutschland

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Entwicklung mikroinvasiver Techniken zur Minimierung des Zugangstraumas
Entwicklung und Einführung der Faszienzugmethode als Alternative zu und in Kombination mit Komponentenseparationsverfahren in der Versorgung großer Bauchwandhernien
Ultraschalldiagnostik: DIUS Verfahren zur sicheren Diagnostik Leisten- / Bauchwandhernien
Training und Ausbildung in der Hernienchirurgie und Ultraschalldiagnostik
Initiierung von und Begleitforschung zu Organisationsformen in der Hernienchirurgie
Initiierung und Durchführung wissenschaftlicher Studien zu Hernienthemen

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2021
Chefarzt Hamburger Hernien Centrum (HHC) – Referenzzentrum für Hernien- und Bauchwandchirurgie
2021
Gründung Hamburger Hernien Centrum
seit 2020
Fellow of the European Board of Surgery – Abdominal Wall Surgery (F.E.B.S - AWS)
2019
Einführung der Faszienzugmethode und Fasciotens Spezialist
2019
Kongress Sekretär des 41. Internationalen EHS Kongresses in Hamburg 2019
2018
Präsident der DHG Jahrestagung 2018 in Hamburg
2016
Humanitäre und Ausbildungsmission: Laparoskopische (Hernien-) Chirurgie, Tansania
seit 2016
Focus Ärzteliste Hernienchirurgie
seit 2016
MILOS Spezialist
seit 2016
Vorstandsmitglied Deutsche Herniengesellschaft (DHG)
seit 2016
Chefarzt Hernienchirurgie ATOS Fleetinselklinik Hamburg
seit 2014
Zertifizierung als Referenzzentrum der DGAV / CAH / DHG
seit 2013
Herniasurge: International Guidelines for Treatment of groin hernia
2013
Professur
2012
Einführung der speziellen DIUS Leisten- und Bauchwandultraschall Technik
2011
Facharztanerkennung Spezielle Viszeralchirurgie
seit 2011
Mitglied Wissenschaftliche Leitungsgruppe: Weiterbildungskurs Hernie kompakt junge Chirurgie
seit 2009
Mitglied Wissenschaftliche Leitungsgruppe: Herniamed Qualitätssicherungsstudie/-register
2009-2012
OMTC (Ausbilder laparoskopische Operationen)
seit 2009
Chefarzt Hernienchirurgie Facharztklinik Hamburg
seit 2008
Lehrauftrag an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg
2007
Gründung Hanse Chirurgie und Hanse-Hernienzentrum
seit 2003
Chefarzt Hernienchirurgie Agaplesion Bethesda Krankenhaus Bergedorf
2002
Habilitation im Fachbereich Medizin UKE Ernennung zum Privatdozenten für das Fach Chirurgie
seit 2000
Chefarzt Hernienchirurgie Praxis Klinik Bergedorf
1998
Facharztanerkennung Viszeralchirurgie
1995–2004
ESI Faculty (Ausbilder laparoskopische Operationen)
1992
Facharztanerkennung Chirurgie
seit 1991
DEGUM Ultraschallkurse Abdomen / Retroperitoneum
1991
DEGUM Seminarleiter (Ultraschallausbilder Stufe 3)
1979–1985
Medizinstudium an der Universität Hamburg
1985–1992
Facharztweiterbildung im Klinikum Nord Hamburg bei Professor Rückert

Mitgliedschaften

Deutsche Herniengesellschaft
European Hernia Society
International Endohernia Society
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie DGCH
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Hernienchirurgie der DGAV (CAH)
Vereinigung norddeutscher Chirurgen NDCH
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Mitglied in Führungsgremien internationaler Fachzeitschriften

Editorial Board Mitglied: International Journal of Abdominal Wall and Hernia Surgery