Bauchwandbruch Operation Experte Reinpold
Ihr MILOS Centrum in Hamburg

MILOS bei Bauchdeckenbruch: OP-Technik aus Hamburg

Warum gilt die MILOS-OP aus Hamburg weltweit als Goldstandard bei Bauchdeckenbruch? Wie kombiniert das Verfahren die Vorteile gängiger minimal-invasiver und offener OP-Verfahren? Welche Vorteile hat MILOS für Patientinnen und Patienten?

Mit diesen Fragen sind Sie im Hamburger Hernien Centrum richtig, denn: Die schonende MILOS-Operation für Bauchdeckenbruch wie u. a. Nabelbruch und Narbenbruch sowie Rektusdiastase wurde von unserem Chefarzt Dr. Reinpold und Team in Hamburg-Wilhelmsburg entwickelt – und daraufhin innerhalb weniger Jahre international etabliert.

Folglich weisen alle Spezialisten in unserem Hernienzentrum besondere Expertise und Erfahrung mit der Bauchdeckenbruch OP nach MILOS auf. Insgesamt hat unser Ärzteteam mehr als 6.000 Hernien-Operationen in der anspruchsvollen MILOS-Technik durchgeführt – mit hervorragenden Ergebnissen und extrem niedrigen Komplikations- und Wiederholungsbruchraten.

Vorab: Hinweis zu den verwendeten Begriffen:

MILOS steht für MIni or Less Open Sublay Operation. Eine Variante der MILOS-OP ist das EMILOS-Verfahren (endoskopische MIni or Less Open Sublay Operation). In diesem Fall erfolgt die Endoskopie, nachdem der Raum zwischen Bauchfell und Bauchwand mit CO2 Gas aufgefüllt wird. Bei der MILOS Operation erfolgt die Endoskopie gaslos.

Beide Varianten der Bauchdeckenbruch OP sind für Patienten gleichermaßen schonend und kommen häufig im Hamburger Hernien Centrum zur Anwendung. Zugunsten der besseren Lesbarkeit konzentrieren wir uns im Folgenden auf den Begriff MILOS-OP, schließen aber EMILOS grundsätzlich mit ein.

MILOS: Das Prinzip der schonenden Bauchdeckenbruch OP

Um das Prinzip der MILOS-OP und die Vorteile der Bauchdeckenbruch OP „made in Hamburg“ besser einzuordnen, sollte man wissen:

Ein Bauchdeckenbruch – wie beispielsweise eine Nabel- oder Narbenhernie – kann nur durch eine OP geheilt werden. Um einen Wiederholungsbruch zu vermeiden, werden Hernien in aller Regel mit einem belastbaren Kunststoffnetz verschlossen. Ein Nahtverschluss ist nur in seltenen Ausnahmefällen ratsam, etwa wenn der Bauchdeckenbruch sehr klein ist und der Defekt weniger als 1,5 cm misst.

MILOS kombiniert die Vorteile minimal-invasiver und offener OP-Verfahren

Vor der Entwicklung der MILOS-Operation hatten Patienten und Chirurgen die Wahl zwischen offenen und minimal-invasiven OP-Methoden – und mussten die jeweiligen Vor- und Nachteile individuell abwägen.

So wurde das unverzichtbare Kunststoffnetz entweder mit einem großen Schnitt außerhalb der Bauchhöhle (offene Sublay-Operation) oder minimal-invasiv in die Bauchhöhle eingebracht (laparoskopisches IPOM Verfahren).

Hingegen ermöglicht die MILOS-OP es als erste Bauchdeckenbruch OP weltweit, das Kunststoffnetz minimal-invasiv und außerhalb der Bauchhöhle – in der günstigsten Schicht zwischen Bauchfell und tragender Bauchwand – einzusetzen. Auf diese Weise kombiniert MILOS die Vorteile der gängigen Verfahren, jeweilige Nachteile werden vermieden.

NDR Visite mit Dr. Wolfgang Reinpold | MILOS OP-Verfahren | Nabelbruch, Narbenbruch, Bauchwandhernie

DSVGO: Dieses Video wird erst nach einem Klick geladen
Dr. Reinpold zu Gast bei NDR Visite zum Thema MILOS
(damals noch Chefarzt im Krankenhaus Groß-Sand)

MILOS-OP bei Bauchdeckenbruch: Vorteile auf einen Blick

  • kleine, schonende Hautschnitte
  • Netzimplantation außerhalb der empfindlichen Bauchhöhle
  • Keine Befestigung des Netzes mit Krampen, Tackern oder Nähten erforderlich; entsprechend keine Gefahr einer schmerzhaften Nervenschädigung
  • Bruchlücken (Löcher in der Bauchwand) werden über dem korrekt liegenden Netz anatomiegerecht verschlossen
  • sehr gute Wiederherstellung der Bauchwandfunktion
  • sehr gutes kosmetisches Ergebnis
  • hochsignifikant weniger akute und chronische Schmerzen im Vergleich zu allen etablierten Operationsverfahren
  • signifikant weniger Komplikationen wie Organverletzungen, Blutungen, Entzündungen oder Wiederholungsbrüche

MILOS-OP: Vorteile wissenschaftlich bestätigt

Von den hervorragenden Ergebnissen nach MILOS-OP konnten sich nicht nur die Ärzte und Patienten des Hamburger Hernien Centrums überzeugen. Schon 2018 bestätigte die erste breit angelegte Herniamed Registerstudie mit jeweils über 600 Narbenbrüchen unsere sehr guten Erfahrungen mit der Bauchdeckenbruch-OP nach MILOS.

So zeigte die im international renommierten Chirurgiejournal Annals of Surgery publizierte Studie signifikant weniger Komplikationen, chronische Schmerzen und Wiederholungsbrüche im Vergleich zu herkömmlichen Operationsverfahren. (Hier lesen Sie die vollständige Studie.)

Mittlerweile blicken wir in unserem Hernienzentrum in Hamburg auf einen Erfahrungsschatz von mehr als 6.000 Bauchdeckenbruch OPs nach dem MILOS-Verfahren. Diese unterstreichen die bereits 2018 nachgewiesenen sehr guten Ergebnisse deutlich.

Im Rahmen der Herniamed-Qualitätssicherungsstudie treten wir jeweils nach einem, fünf und zehn Jahren nochmals mit unseren Patienten in Kontakt, um Informationen über das langfristige Ergebnis der Bauchdeckenbruch OP zu erhalten. In Bezug auf die MILOS OP zeigen aktuell auch die sogenannten 5-Jahres „Follow-ups“ extrem niedrige Schmerz- und Wiederholungsbruchraten von jeweils unter 2 Prozent.

Bauchwandbruch Operation Experte Reinpold Berger
Dr. Reinpold und Dr. Berger haben das MILOS OP Verfahren entwickelt und international etabliert

MILOS-OP: Für wen ist die schonende Bauchdeckenbruch OP geeignet?

Nach zahlreichen TV- und Presseberichten (u. a. im NDR) fragen uns mittlerweile viele Patienten mit Bauchdeckenbruch oder Rektusdiastase speziell nach der MILOS-OP. Diesem Wunsch können wir in den meisten Fällen nachkommen, da sich das Verfahren für sehr viele Hernien-Arten und Ausprägungen eignet. Doch wie bei jedem chirurgischen Verfahren gibt es auch im Hinblick auf die MILOS-OP Ausnahmen: So können sehr große Bauchdeckenbrüche und Narbenhernien von mehr als 15cm Größe häufig nicht in der minimal-invasiven MILOS-Technik operiert werden. In diesen Fällen sind in der Regel größere Hautschnitte erforderlich. Dennoch: Auch bei diesen Riesenhernien wenden wir im Hamburger Hernien Centrum die Prinzipien der MILOS-OP an. So führen wir auch bei sehr großen Brüchen einen möglichst kleinen Hautschnitt durch und bringen das Kunststoffnetz außerhalb der Bauchhöhle ein.

Für mehr Details zur Versorgung sehr großer Bauchdeckenbrüche und der besonderen Angebote im Hamburger Hernien Centrum lesen Sie gern unsere Informationen zum Narbenbruch und IFT.

Bei sehr kleinen Bauchdeckenbrüchen unter 1,5 cm Defektgröße ist hingegen häufig kein Kunststoffnetz erforderlich. Hier ist ein Nahtverschluss das Verfahren der Wahl.

Generell gilt: Um die für Sie optimale Bauchdeckenbruch-OP zu planen, sind immer eine ausführliche Untersuchung und die präzise Diagnostik Ihrer Hernie erforderlich. Auch stellen wir Ihnen in unseren Sprechstunden immer die Frage nach eventuellen Begleiterkrankungen, die unter Umständen eine Vollnarkose und damit eine minimal-invasive Bauchdeckenbruch-OP wie MILOS ausschließen.